„Jetzt schaut’s gut aus“

15. Juni 2020
Norbert Abbrecher haben sie immer gestört, die leeren Flächen neben dem Schriftzug des Feuerwehr-und Schützen-Hauses in Unering

Der Schriften- und Schildermaler aus Frieding hatte beim Bau des Hauses die Vorlage für den Schriftzug gefertigt. „Und eigentlich sollten die Vereinszeichen links und rechts daneben hinkommen“, erzählt der 76-Jährige. Das war vor gut 20 Jahren. Weil er für Unering genauso wie für Widdersberg, Drößling und auch Frieding seit Jahrzehnten die Maibaumschilder erneuert, kam er häufig an dem Vereinsheim vorbei – und ärgerte sich. Nun hat er die Vorsitzenden mit neuen Schildern überrascht. „Ich habe mich hingesetzt und in mehr als 25 Stunden die Vereinswappen in Handarbeit gemalt. Ohne Schablonen“, betont er im Gespräch mit dem Starnberger Merkur.

Am Freitag hat der Friedinger Schriften- und Schildermaler die Wappen an Josef Mörtl (Feuerwehrvorstand Unering) und Franz Krasemann (Schützenverein Almarausch) übergeben. Mittlerweile sind sie auch schon angebracht. „Jetzt schaut’s gut aus“, sagt Abbrecher zufrieden.  grä



Quellenangabe: Starnberger Merkur vom 15.06.2020, Seite 32