Rauchmeldertag 2017

13. Oktober 2017
Eigentümer, die im selbstgenutzten Wohnraum leben, sind ebenso wie Vermieter für die Installation der Rauchmelder verantwortlich. Der Rauchmeldertag 2017 soll dazu beitragen, Informationslücken zu schließen. Weitere Information unter

http://www.rauchmelder-lebensretter.de/home/

Wie schon 2016 werden auch am Rauchmeldertag 2017 die Eigentümer als Zielgruppe im Vordergrund stehen, denn immer noch gehen viele Eigentümer davon aus, dass nur Vermieter betroffen sind. Ein möglicherweise folgenschwerer Irrtum. Aber auch die richtige und regelmäßige Wartung sowie das Qualitätszeichen "Q" stehen für die Erhaltung der Sicherheit nach der Installation und auch für die Vermeidung von Fehlalarmen im Fokus.

Hinweis: Freitag, der 13. fällt im Jahr 2017 neben dem Termin im Oktober auch auf einen Freitag im Januar. Offiziell ist dieser Termin Anfang des Jahres aber kein Rauchmeldertag – nicht zuletzt aufgrund seiner Nähe zu Weihnachten und Silvester und der bei den Feuerwehren dort bereits intensiv geleisteten Aufklärungsarbeit.

Unter dem Motto "Freitag, der 13. könnte Ihr Glückstag sein, wenn sie HEUTE einen Rauchmelder installieren." steht der bundesweite Rauchmeldertag. Ziel des Aktionstages ist es, viele Menschen daran zu erinnern, dass privater Brandschutz keine Glückssache ist. Verbraucher werden dazu aufgerufen, Rauchmelder zu kaufen, zu installieren und regelmäßig zu warten.

Zwei Drittel aller Haushalte sind noch immer ungeschützt:

Noch immer schützen laut Forsa-Umfrage nur 31% der Deutschen ihr Heim mit einem Rauchmelder. Weitere 5% besitzen einen Rauchmelder, haben diesen aber nicht installiert. Viele Menschen verwenden Rauchmelder mit Batterien, die jährlich ausgetauscht werden müssen, und vergessen dann den Batteriewechsel.

Ein gefährliches Leben in vermeidlicher Sicherheit. Insgesamt ist die Ausstattung mit Rauchmeldern bei Singles und älteren Menschen deutlich unterrepräsentiert gegenüber Familien mit Kindern.